BerlinLeise dringen Töne durch das geschlossene Fenster. Erst als wir es öffnen und die kalte Luft hereinströmt, hören wir die Bläser deutlicher: Sie spielen „Stille Nacht, heilige Nacht“. Die Bewohner des Seniorenheims nebenan klatschen zaghaft in die Dunkelheit. Und alle, die ringsum an ihren Fenstern ebenfalls zugehört haben, genießen für einen Moment den Weihnachtszauber. An immer mehr Orten in Berlin finden in diesen Tagen kleine, unangekündigte Adventskonzerte im Freien statt. 

In einem Hof in der Pankower Arnold-Zweig-Straße, umgeben von erleuchteten Fenstern, sitzt ein Musiker am Piano und singt „Leise rieselt der Schnee“. Aus den Fenstern erntet er freudige Pfiffe und Applaus. Von einem anderen Balkon aus singen ein Opernsänger und eine Sängerin – die Videos auf Facebook und die Instagram-Bilder häufen sich. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.