Berlin - Alle Jahre wieder – das Weihnachtslied steht für viele Traditionen, aber leider auch für ein unschönes Phänomen: Wenn es auf die Weihnachtstage zugeht, boomt der illegale Handel mit Hundewelpen. Und gerade jetzt zu Corona-Zeiten noch mehr. Viele wollen sich sein knuffiges Geschenk unter den Tannenbaum setzen, doch das geht zulasten der wehrlosen Hundebabys. Tierschützer warnen vor den Geschäftemachern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.