Luckau - Der bislang größte Fall von Viehdiebstahl in diesem Jahr ereignete sich kürzlich im Dorf Terpt bei Luckau (Dahme-Spreewald). Dort stahlen die Diebe nicht einfach nur ein paar Tiere, sondern eine Herde mit immerhin 32 Rindern. Das sind genau so viele, wie in einen klassischen Tiertransporter passen. Dass die Täter tatsächlich mit dem Laster vorfuhren, belegen die Spuren an eingezäunten Koppel.

Die Täter gingen auch sonst offenbar sehr gezielt vor. Sie kamen nachts nach dem Sonntags-„Tatort“, also zu einer Zeit, in der üblicherweise besonders wenige Leute auf dem Lande unterwegs sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.