Berlin - Die Mieter des Hauses in der Corinthstraße 56 in Friedrichshain-Kreuzberg können aufatmen. Das Bezirksamt hat am Dienstag das gesetzliche Vorkaufsrecht für das Mietshaus mit 31 Wohnungen zugunsten des Unternehmers Michael Kölmel ausgeübt, wie die Berliner Zeitung erfuhr. Ein anderes Unternehmen mit Verbindung nach Luxemburg, das das Gebäude ursprünglich erwerben wollte, kommt damit nicht zum Zuge. 

Der 67-jährige Unternehmer Michael Kölmel wurde bundesweit als Gründer des Filmverleihs Kinowelt und als Besitzer der Verlags- und Buchhandelsfirma Zweitausendeins bekannt. Berliner kennen ihn zudem als Unterstützer des Fußballvereins 1. FC Union Berlin. Vor zwei Jahren erwarb Kölmel bereits ein Wohnhaus am Strausberger Platz 21, nachdem die Mieter nach einem „Investor mit Herz“ für das Gebäude gesucht hatten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.