Berlin - Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Betrugsermittlungen gegen den bisherigen Mall-of-Berlin-Generalunternehmer Andreas Fettchenhauer eingeleitet. Eine polnische Subunternehmerin habe Anzeige gegen den Berliner Bauunternehmer erstattet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, der Berliner Zeitung. Ein Anfangsverdacht habe sich bestätigt. Eine weitere Anzeige wegen Insolvenzverschleppung der Firma Fettchenhauer Controlling und Logistic GmbH (FCL) werde noch geprüft, sagte Steltner. Ein Insolvenzeröffnungsverfahren ist beim Amtsgericht Charlottenburg eingeleitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.