Es ist mittlerweile gang und gäbe: Ein Regierungschef, ein Präsident oder einer, der es werden will, zieht gegen diejenigen zu Felde, die nach dem Grundsatz der Gewaltenteilung seiner Macht Grenzen setzen. Er attackiert die Justiz, die auf die Rechtmäßigkeit politischen Handelns pocht. Er attackiert die Medien, die Öffentlichkeit herstellen. Kurz: Er rüttelt an den Grundfesten der Demokratie. In Polen war das zu beobachten, in Ungarn oder auch in den USA. Nun also auch in Frankreich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.