Eisenhüttenstadt - Eine Schule war das leerstehende Gebäude gleich neben dem heutigen Dokumentationszentrum für DDR-Alltagskultur in Eisenhüttenstadt nie. Doch für einen Kinofilm ist das ehemalige Kinderwochenheim zum „schweigenden Klassenzimmer“ umgebaut worden. Der gleichnamige Kinofilm, der auf einer wahren Geschichte basiert, soll im nächsten Jahr ins Kino kommen. In den Hauptrollen agieren viele Nachwuchsschauspieler, Nebencharaktere sind mit namhaften Darstellern wie Michael Gwisdek, Florian Lukas oder Ronald Zehrfeld besetzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.