Zwei junge Frauen springen nach einem Regenguss mit bunten Regencapes über den Marie-Elisabeth-Steg am Paul-Lübbe-Haus.
Foto: dpa/Annette Riedl

Berlin - Die Damen tragen dicke Winter-Strumpfhosen statt bauchfreier Tops, mancher geht in diesen Tagen nachts mit Wärmflasche ins Bett. Da fragt man sich, wann es mal wieder richtig Sommer wird. Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) beruhigt, dieser Sommer 2020 sei ein typisch deutscher Sommer, wie wir ihn früher sehr häufig hatten. Viele empfinden die derzeitigen Temperaturen als viel zu kalt, aber das sei nicht so. „Durch die vergangenen zwei viel zu trockenen und heißen Sommer 2018 und 2019 sind wir nur verwöhnt. Das waren richtiggehend abnormale Sommer, weit weg von der Normalität.“ Er erinnert sich an seine Jugend in den 80er-Jahren, „da waren Hitzetage die Ausnahme! Nun werden wir in diesem Jahr wieder zurückgeführt auf das Level eines normalen Sommers.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.