Die Windows-Schadsoftware „WannaCry“, die in den vergangenen Tagen weltweit mehr als 230.000 Computer in 150 Ländern befiel, hat in Berlin offenbar nur zur Störung einiger S-Bahn-Automaten geführt.

Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn – eine der prominenteren Firmen, die Hacker-Opfer wurden – teilte am Mittwoch mit, es könne vereinzelt noch bis zum Freitag zu Ausfällen kommen, insbesondere bei DB-Lizenznehmern etwa in Reisebüros. An diesen Fällen werde mit Hochdruck gearbeitet. Befallene Automaten seien aber wieder funktionsfähig, sagte S-Bahn-Sprecher Burkhard Ahlert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.