Erneut hat es in Berlin-Neukölln Brandanschläge auf Autos gegeben - und wie bei früheren Anschlägen sollen Neonazis die Täter gewesen sei. Einer der beiden betroffenen Autobesitzer ist ein Buchhändler, der schon früher Ziel von Angriffen und Drohungen aus der rechten Szene war. Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) reagierte am Donnerstag in einer Mitteilung empört. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.