Warnstreik der BVG: Streikposten auf dem Betriebshof Cicerostraße.<br><br>
Warnstreik der BVG: Streikposten auf dem Betriebshof Cicerostraße.

Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Keine Busse, keine Straßenbahnen, keine U-Bahnen: Wie angekündigt hat heute im Berliner und Brandenburger Nahverkehr ein weitreichender Warnstreik begonnen. Bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) legten die Beschäftigten mit Betriebsbeginn um 3 Uhr die Arbeit nieder, wie Jeremy Arndt, der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi am Morgen sagte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.