Nach einer Messerstecherei in Friedrichshain bittet die Berliner Polizei um Mithilfe und sucht Zeugen des Vorfalls. Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr sollen vier Personen mit zwei Unbekannten am S-Bahnhof in der Warschauer Straße in Streit geraten sein. Eine Zeugin will beobachtet haben, dass ein Mann aus der größeren Personengruppe mit einem Messer auf seinen Kontrahenten einstach. Daraufhin flohen alle Beteiligten.

Trotzdem gelang es den alarmierten Polizisten, vier Personen zwischen 19 und 25 Jahren im Umfeld des Bahnhofs festzunehmen. Ein 24-Jähriger widersetzte sich der Festnahme und bespuckte die Beamten. Im Zuge der Überprüfung des Tatorts wurde ein Messer sichergestellt, an dem Blutspuren erkennbar waren. 

Polizei sucht nach Opfern des Angriffs

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die vier Syrer eingeleitet. Der 24-Jährige muss sich zudem wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei nun nach weiteren Zeugen und den möglicherweise verletzten Angriffsopfern. 

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden. (BLZ)