Berlin - Ronjas Eltern haben eine Laterne auf das Grab gestellt – mit einer Kerze darin, die dauerhaft brennt. In der Erde steckt ein Island-Fähnchen, das an eine gemeinsame Reise von Vater und Tochter erinnert. Steine, die Ronja auf Korfu sammelte, liegen in einer Reihe. Daneben steht eine Holzbank, in deren Sitz der Vater ein Einhorn geschnitzt hat. Jeanette K. und Uwe L. kommen immer wieder an das Grab ihrer Tochter. Sie sitzen dann auf der Bank und versuchen, die „unglücklichen Umstände“, wie der Richter sagte, zu begreifen. Jeden Tag denken sie über den Tod ihrer Tochter nach und jede Nacht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.