Berlin - Passagiere am Flughafen BER müssen auch künftig mit langen Wartezeiten rechnen. Denn die Ursachen der Probleme, die dort zu Verzögerungen führen, lassen sich nicht kurzfristig beheben. Strukturentscheidungen sind erforderlich, um künftig Personalmangel vorbeugen können. Darin sind sich Andreas Splanemann, Sprecher der Gewerkschaft Verdi in Berlin und Brandenburg, und der Berliner SPD-Politiker Jörg Stroedter einig. Die Abfertigung sollte wieder in die Zuständigkeit der Flughafengesellschaft FBB zurückkehren. Und: Die Finanzierung der FBB, die Berlin, Brandenburg und dem Bund gehört, müsse langfristig gesichert werden. „Wir müssen den Kreislauf des Kaputtsparens endlich beenden“, sagte Stroedter zur Berliner Zeitung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.