Berlin - Vor einigen Jahren schon erkannte die Bäckerei Märkisches Landbrot in Berlin, dass es sinnvoll ist, Mitarbeiter dadurch an sich zu binden, dass ihnen zum Job gleich noch die passende Wohnung angeboten wird. Denn so lassen sich noch am ehesten Beschäftigte auf einem hart umkämpften Arbeitsmarkt finden. Mittlerweile ist die Idee vom Werkswohnungsbau in der Berliner Politik angekommen. Die Koalition aus SPD, Grünen und Linken, die an diesem Dienstag ihre Regierungsgeschäfte aufnehmen will, hat sich jedenfalls zum Ziel gesteckt, auf un- oder untergenutzten Flächen landeseigener Betriebe „Wohnungsbau für Beschäftigte“ zu realisieren, wie es im Koalitionsvertrag heißt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.