BerlinIch bin mit meinem Arbeitsplatz nach Mallorca umgezogen. Zwar sitze ich immer noch im selben Gebäude in Kreuzberg, nur eine Etage höher, aber aus Sicht des Psychologen befinde ich mich in der Lage eines Touristen, der morgens am Hotelpool auf der spanischen Ferieninsel nach einem freien Liegestuhl sucht. Er findet jedoch ausschließlich mit Handtüchern belegte Sitzgelegenheiten vor. Dabei ist kein Mensch zu sehen.

Wir haben keine Liegestühle im Büro, schade eigentlich, doch wir haben schicke Schreibtische, die sich sogar in Stehpulte verwandeln lassen. Sie sind frei wählbar. Ich kann mal am Gang sitzen, mal mir den Blick nach draußen gönnen. In der Theorie. In der Praxis lagern auf dem einen Platz die Recherche-Ergebnisse der letzten vier Jahre, auf dem anderen der Berliner Kurier von vorvorgestern, den es offenbar noch durchzuarbeiten gilt. Eine gebrauchte Kaffeetasse hier, ein Bücherstapel dort.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.