Berlin - Die Nachricht, dass die Corona-Impfungen mit dem Präparat Astrazeneca nun auch in Deutschland eingestellt werden, sorgt auch in Berlin für große Verunsicherung. Der Betrieb in den Impfzentren Tegel und Tempelhof, wo der Impfstoff verabreicht wird, wurde vorerst eingestellt. Rund 290 Mitarbeiter sind vorübergehend nach Hause geschickt worden. 

Knapp 60.000 Menschen in Berlin, ein Fünftel der bisher Geimpften, haben Astrazeneca erhalten und warten noch auf ihren zweiten Nadelstich. Wie es bei ihnen weitergeht, ist bisher unklar. „Die anderen Impfstoffe sind gebucht und verplant“, antwortete die Senatsverwaltung für Gesundheit auf Anfrage einsilbig. Neben medizinischem Personal wurden zuletzt auch geistig beeinträchtige Menschen mit dem Mittel geimpft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.