Berlin - Eine bekannte Redewendung und ein Nobelpreis-gekrönter Roman untermauern das, was mir am Freitagabend ein Musiker mit auf den Weg gab. „Davon werden Sie am Montag im Büro erzählen können“, so motivierte Iiro Rantala sein Publikum zum Mitsingen.

Da ich wie in Kindergartenzeiten noch immer begeistert dabei bin, wenn es was Lustiges zum Mitmachen gibt, schmetterte ich wie viele andere nun zum ersten Mal selbst in der komischsten aller Berliner Opern ein Lied. Welches es war, hatte ich schnell vergessen, aber an die Motivationshilfe denke ich noch heute. Ein Resümee zu ziehen ist Brauch, so tue ich es hier auch: Iiro, das war schön mit und bei Euch an dem Abend. Ich war glücklich, alles war perfekt, die Musik und der Humor tragen mich zwei lange Tage später in die neue Woche.

Bei meinem Nachdenken über Resümees fiel mir das wunderbare Buch ein, in dem es um das Lebensfazit eines leidenschaftlichen Dieners geht. Der hatte sich selbst stets unter die Bedürfnisse seines Dienstherren gestellt, seine Emotionen eisern verdrängt. Nun steht er Jahrzehnte später am Lebensabend und vor einer Frau, die ihn lieben wollte. Dies lässt ihn tief zweifeln, ob seine  Entscheidungen die richtigen waren. Seite für Seite genoss ich beim Lesen die Stimmung des Protagonisten, verstand, dass des Dieners Weigerung Stärkung seines Stolzes und ein Hoffen auf ein gutes Ergebnis ist. Der Romantitel „Was vom Tage übrigblieb“ von Kazuo Ishiguro geht in die Richtung der Redewendung „Am Ende des Tages“. Vor etwa zwanzig Jahren bemerkte ich das Ankommen des im englischen Sprachraum schon lange verwendeten Spruchs hier bei uns in Deutschland. Die Redewendung fand ich eigentlich ganz schön, allerdings führte die häufige Verwendung zur Ermattung meines Hochgefühls. Inzwischen scheint „Am Ende des Tages“ einen fortgeschrittenen Punkt seines Lebenszyklus zu erreichen – Deckel drauf.

Erholt begab ich mich am Montagmorgen ins Büro, dort sprachen wir dann über die Wahl am kommenden Wochenende. Wie waren die drei Kandidaten beim Triell, welche Performance ist in der kommenden Woche zu erwarten, wer wird das Rennen schließlich machen, wie wird Deutschland wählen, wird es richtig wählen?

Eine haltbare Erinnerung stärkt im turbulenten Alltag. So ist das Resümee auch immer verknüpft mit der Hoffnung. Auf ein Wiedersehen mit Musikern und Freunden. Auf eine Änderung zum Besseren.