In gewisser Weise muss man den Marketingleuten in der Mineralwasserbranche Respekt zollen. Einen Rohstoff wie Wasser, das im Brunnenbetrieb wie in jedem Wasserwerk schlicht aus dem Grundwasser hochgepumpt und – in der Regel unverändert – in Flaschen abgefüllt wird, erfolgreich zum „Gourmet“- oder „Premium“-Produkt hochzujazzen und dem Publikum teils für einen oder zwei Euro pro Flasche anzudrehen, das muss man schon können.

Gewiss, feine Zungen können im direkten Vergleich Unterschiede zwischen verschiedenen Wässern erschmecken. Im KaDeWe werden für den Connaisseur sogar „Jahrgangsmineralwässer“ aus aller Welt angeboten, allerdings zum Preis einer guten Pfälzer Riesling-Spätlese mit Goldener Kammerpreismünze.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.