Mit dem Floß durch Neu-Venedig schippern

Zwischen Rahnsdorf und Hessenwinkel verzweigt sich die Müggelspree lagunenartig in kleine Kanäle - das so genannte Neu-Venedig ist eines der romantischsten Ausflugsziele Berlins. Das Kanalsystem entdecken Sie am besten mit einem Floß. Rund um den Müggelsee gibt es verschiedene Ausleihstellen.

So kann man bei 13Kanus.de ein Floß für acht bis zehn Personen mieten, pro Tag kostet das zwischen 99 und 199, über Nacht 89 Euro. Auf den Holzfloßen darf sogar gegrillt werden! Eine andere Floßstation liegt direkt an der Woltersdorfer Schleuse.

Von dort aus können Sie über das Berliner Gewässernetz (Dahme, Spree, Müggelsee und Neu-Venedig) bis Brandenburg an der Havel oder im Norden bis zur Müritz fahren. Ein Tag ohne Übernachtung auf dem Floß kostet zwischen 125 und 170 Euro.

Schiffstouren auf Spree und Havel

Sommernachtsfahrt, Brückenfahrt oder eine Tour durch das Regierungsviertel: Auf Spree, Havel und den Kanälen verkehren viele Schiffe und Ausflugsdampfer. Die Spree durchfließt in Bögen die Berliner Innenstadt, südlich von ihr verläuft der Landwehrkanal.

Schiffstouren durch die Innenstadt folgen deshalb alle der gleichen Route über Spree und Landwehrkanal, nur Länge und Dauer der Touren variieren dabei je nach Start- und Zielpunkt.

Mehrere Reedereien und Schifffahrtsgesellschaften bieten Schiffstouren und Dampferfahrten an. Preise und Fahrpläne unterscheiden sich je nach Länge der Strecke, Leistungen und Anbieter. Jede Reederei hat eigene Anlegestellen. Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Routen.

Mit dem Wasserflugzeug an der Insel der Jugend landen

Sind Sie schon einmal mit einem Flugzeug auf der Spree gelandet? Das geht in Berlin an der Wasserflugstation in Berlin-Treptow am Ende der Bulgarischen Straße, direkt neben der Insel der Jugend. Von dort aus startet donnerstags bis sonntags das Wasserflugzeug "Duck 01" von Air Service Berlin. Bis zu vier Passagiere können mit der Cessna 206 zu einem unvergesslichen Ausflug in 600 Meter Höhe starten.

Auf dem "Champagnerflug" können Sie das Schloss Charlottenburg, den ehemaligen Mauerverlauf, den Funkturm, das Olympiastadion und das Brandenburger Tor aus der Vogelperspektive entdecken. Die reine Flugzeit beträgt etwa dauert etwa 25 Minuten, die Rundreise kostet 199,80 Euro, Kinder bis 11 Jahre zahlen die Hälfte. Eine andere Route führt vom Treptower Park über den Müggelsee und den neuen Hauptstadtflughafen bis zum Storkower See. Der Flug dauert etwa 30 Minuten und kostet 288 Euro.

Mit der Fähre über den Wannsee oder nach Neu-Helgoland

Kostengünstiger ist eine Tour mit einer der Fähren der BVG: Für eine Fahrt mit einer der fünf Linien gelten die normalen Tarife der Berliner Verkehrsbetriebe. Die Fährlinie F10 verbindet ganzjährig stündlich Wannsee mit Alt-Kladow. Die Fahrt dauert 20 Minuten und ist eine beliebte Ausflugsroute.

Ebenfalls ein Tipp ist die Fährlinie F23, die zwischen April und November in Rahnsdorf vom Müggelwerderweg über Neu-Helgoland bis zur Kruggasse fährt. Unterwegs können Sie an verschiedenen Ausflugslokalen aussteigen und eine Pause einlegen. Die ganze Fahrt dauert etwa 25 Minuten.

Eine Übersicht aller Linien gibt es hier. Ein echtes Highlight, Berlins einzigste Ruderfähre zwischen Müggelheim und Rahnsdorf, ist seit Anfang Mai wieder in Betrieb. Eine Fahrt kostet nur 1,70 Euro.

Einen Mord auf der Spree erleben

Die Leiche ist garantiert, wenn das Krimi-Schiff an der Fischerinsel (Nahe S-Bahn Jannowitzbrücke) ablegt. Donnerstags, freitags und samstags zeigt das Theaterensemble "Krimimobil" zusammen mit der Reederei Riedel drei verschiedene Krimikomödien an Bord: "Mord im Kurhotel", "Mord in der Südsee" und "Mord beim Festbankett".

Boarding ist um 19 Uhr, Abfahrt etwa eine halbe Stunde später. Die Fahrt endet mit der Auflösung des Kriminalfalls zwischen 22.30 und 23 Uhr. Ein Ticket (inklusive 4-Gänge-Menü) kostet 75,80 Euro.

Mit dem Tret- oder Ruderboot auf der Spree unterwegs

Nach Feierabend oder am Wochenende noch etwas Wassersport? In Berlin gibt es an vielen Ecken Tretbootverleihstellen. Zum Beispiel am Treptower Park: Bis eine Stunde vor Sonnenuntergang können Sie täglich ab zehn Uhr vor der Insel der Jugend Wassertreter ausleihen und auf der Spree herumschippern. Die erste Stunde kostet zwölf Euro, danach wird jede angefangene halbe Stunde mit sechs Euro berechnet. Wer lieber seinen Bizeps trainieren will - dort gibt es auch Ruderboote.

Die Oberbaumbrücke vom Badeschiff aus sehen

Wer Berlin entspannt vom Wasser aus erleben will, kann das im Badeschiff am Spreeufer in Alt-Treptow tun: Wie in Flussschwimmbädern der Jahrhundertwende fungiert das Schiff, das dort vor Anker liegt, als schwimmende Badeanstalt. Das Becken ist mit Süßwasser gefüllt und liegt mitten in der Spree.

So lässt es sich an sommerlichen Tagen entspannt im Pool planschen oder am Sandstrand entspannen - mit einem perfekten Blick auf die Oberbaumbrücke und den Fernsehturm. Von Mai bis September hat das Badeschiff von acht Uhr bis Mitternacht geöffnet, im Winter von zehn bis 22 Uhr. Ein Tagesticket kostet für Erwachsene 5,50 Euro, für Kinder zwei Euro und ermäßigt drei Euro.

Im Kanu auf drei Kanälen unterwegs

Über den Landwehrkanal, den Neuköllner Schifffahrtskanal und den Britzer Zweigkanal paddeln: Auf einer Länge von 14 Kilometern führt eine Kanutour durch Kreuzberg, Neukölln und Treptow. Vorbei geht es unter anderem an der Schleuse am Urbanhafen und einem Abschnitt des Berliner Mauerweges. Fünf Stunden dauert die Route, Start und Ziel ist die Treptower Spree am Treptower Park. Pro Person kostet ein Tagesausflug 35 Euro, eine Halbtagestour 25, Euro..

Alternative Strecken sind eine Tagestour auf Havel oder Dahme. Für Einsteiger gibt es Schnuppertouren auf Krampe und Dahme, für Familien besonders geeignet ist eine Tour rund um das Schmöckwitzer Werder inmitten der südöstlichen Berliner Seenlandschaft (35 Euro pro Person).

Köpenick mit dem Solarboot erkunden

Umweltfreundlich auf Köpenicker Wassern unterwegs - das geht mit einem Solarboot, für das man keinen Führerschein braucht. Vom Solarbootpavillon an der Müggelheimer Straße bieten sich Touren auf der Spree, der Dahme, dem Langen See, dem Seddinsee, dem Dämeritzsee oder dem großen Müggelsee an.

Boote gibt es in verschiedenen Größen: Zum Beispiel für zwei Personen (pro Stunde zehn Euro, am Wochenende und an Feiertagen 12,50 Euro) oder für bis zu acht Personen (pro Stunde 35 Euro, am Wochenende und an Feiertagen 40 Euro). Geöffnet hat der Verleih montags bis freitags von 12 bis 19 Uhr, am Wochenende und während der Sommerferien von 10 bis 19 Uhr.

Schwimmen in einem der vielen Seen

Wer Abkühlung sucht und gleichzeitig Berlin vom Wasser aus entdecken will: In Berlin und Brandenburg gibt es zahlreiche Freibäder, Strandbäder und Seen zum Abtauchen und Schwimmen. Hier finden Sie eine Berlin-Karte mit den schönsten Badestellen, die sie auf jeden Fall einmal besuchen sollten.