Fahrgäste von BVG-Bussen stehen von Donnerstag an vor verschlossenen Vordertüren.
Foto: Pudwell

Berlin - Vorn einsteigen und Ticket zeigen! Diese Devise gilt bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) nicht mehr. Vom Betriebsbeginn am Donnerstagmorgen an werden die Busfahrer die vordere Tür nicht mehr für Fahrgäste öffnen. So steht es in einer Arbeitsanweisung, die Busbetriebsleiter Carsten Schuster am Mittwoch erlassen hat – und die „bis auf Widerruf“ gilt. Der Taster für die erste Tür sei nur noch im Notfall zu betätigen. Außerdem wird in allen mehr als 1 400 Linienbussen des Landesunternehmens der Fahrerbereich mit rot-weißem Band abgesperrt, verfügte der BVG-Manager.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.