Zwar darf individuell gepaddelt, gesegelt und gerudert werden. Doch nur wer ein Wassergrundstück mit eigenem Steg hat, kann sich glücklich schätzen.
Foto: dpa/Michael Kappeler

Berlin - Wenn die Wettervorhersagen stimmen, wird es ab Sonntag richtig schön. Und eigentlich beginnt demnächst die Wassersport-Saison. Doch trotz Sonnenscheins bricht eine düstere Zeit für Paddler, Ruderer und Segler an. Wegen der Corona-Krise mussten viele Vereine ihre Auftaktveranstaltungen absagen: Das Anpaddeln am vergangenen Wochenende fiel schon aus. Das Ansegeln für die Wochenenden 19. und 26. April findet ebenfalls nicht statt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.