Berlin - Vor dem 1. Mai muss sich die Polizei etwas genauer überlegen, welchen Randalierer und wie viele sie festnimmt. Denn wegen der Corona-Pandemie stehen ihr nach Informationen der Berliner Zeitung weniger Plätze in den Gewahrsamszellen zur Verfügung.

Wegen des Infektionsschutzes dürfen Sammelzellen nicht mehrfach belegt werden. Deshalb ist nach Angaben der Justizverwaltung die Zahl der Gewahrsamsplätze der Direktion „Zentrale Sonderdienste“ von 179 auf insgesamt 123 reduziert. Sie verteilen sich auf fünf verschiedene Häuser.

Zur kurzzeitigen Nutzung und „in begründeten Einzelfällen“ halten die Polizeidirektionen Nord und Ost noch insgesamt 14 Plätze in verschiedenen Dienststellen bereit. Und wenn es ganz schlimm kommt, dann gibt es auch noch 160 Verwahrmöglichkeiten in der Polizeidienststelle Kruppstraße in Moabit, 29 in der Polizeiwache im Olympiastadion und acht in der Polizeiwache im Stadion Alte Försterei in Köpenick.

„Nach unserer Kenntnis erfüllen alle Plätze die Mindestanforderungen, die vom Bundesverfassungsgericht und von der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter zu Standards für Justizvollzugseinrichtungen vorgelegt wurden“, sagte Justizsprecher Sebastian Brux der Berliner Zeitung.

Weniger Haftplätze auch in den sieben Berliner Gefängnissen

Wegen der Corona-Pandemie gibt es auch in den sieben Berliner Gefängnissen und der Jugendarrestanstalt weniger Haftplätze. So kann die Justizvollzugsanstalt Moabit anstatt mit 971 derzeit nur mit 842 Gefangenen belegt werden. Und in der JVA Tegel ist anstatt für 938 nur Platz für 875 Gefangene. Die JVA Heidering südlich von Berlin hat Platz für 629 Insassen.

Die Belegung ist seit Juli vergangenen Jahres reduziert. „Seitdem wurden in den Justizvollzugsanstalten pandemiebezogene Bereiche für erkrankte Gefangene, Verdachtsfälle, vulnerable Gefangene sowie Präventiv-Isolationsbereiche für neu aufgenommene Gefangene eingerichtet“, begründet Justizsprecher Brux.

Dennoch haben Berlins Gefängnisse noch genügend Platz: Moabit war laut Justizverwaltung an diesem Mittwoch nur mit 769 Gefangenen belegt, Tegel nur mit 675 und Heidering mit 568.