Wie grausam kann ein Mann sein, der eine Frau offenbar als sein Eigentum betrachtet? Der sie laut Staatsanwalt vor die Wahl gestellt hat, verstümmelt oder getötet zu werden? Und der seine Drohungen, sie zu verunstalten, wahr machte, weil sie ihn verlassen hatte. Die Anklage, die der Staatsanwalt an diesem Donnerstagmorgen im Schwurgerichtssaal 500 des Moabiter Kriminalgerichts verliest, ist kaum zu ertragen. Und es scheint unglaublich, dass eine Frau so ein Martyrium überleben konnte: Die zur Tatzeit 37-Jährige erlag ihren Verletzungen nicht. Geschuldet sei dies ihrem absoluten Überlebenswillen, sagt ihr Anwalt Roland Weber. Und einer überragenden medizinischen Hilfe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.