Am Fuße der Gedächtniskirche liegen noch die Grabkerzen, achtlos zusammengeschoben zu einem Haufen, zerbrochenes Glas dazwischen und obenauf eine welke Rose. Am Bauzaun dahinter hängt ein Plakat mit den Bildern der Opfer, ihren Namen, ihren Nationalitäten, auf DIN A3, in Plastik eingeschweißt. „Wir trauern um die 12 Toten des islamistischen Terroranschlags vom 19.12.2016 am Berliner Breitscheidplatz“ steht da. Das Wort „islamistisch“ hat jemand versucht, mit Kugelschreiber zu übermalen. Hin und wieder bleiben ein paar Touristen stehen, schießen ein Foto.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.