Der Himmel über Berlin ist diesig-grau. Hin und wieder fällt Nieselregen auf die Bürger, die am Sonntag zur Bundestagswahl und zum Tegel-Volksentscheid gehen. Doch Christoph Meyer, unterwegs zum Wahllokal im Gymnasium Steglitz, ist bester Laune.

„Mir geht es gut. Sehr gut sogar“, sagte der Spitzenkandidat der FDP Berlin. „Die Stimmung ist ungebrochen positiv für Tegel.“ Nach den ersten Hochrechnungen am Abend zeigte sich: Meyers Optimismus war berechtigt. Die Tegel-Fans liegen klar vorn. Die FDP kündigte an, dass sie nun „konkrete Forderungen“ stellen wird, wie der rot-rot-grüne Senat in Sachen TXL vorgehen soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.