Fragend schaut die sechsjährige  Sonali  am Tisch ihrer Familie in einer Wohnung im Berliner Hansaviertel auf. „Sri-Lanka-Lied?“, will sie wissen. Eine  Drehorgel hat ihre Mutter beim Aufräumen gefunden. Sonali dreht am kleinen Hebel, beobachtet unterdessen  durch ihre Brille genau, wie die kleinen Metallstifte an der gestanzten Walze entlang fahren und dabei Töne erzeugen: „Strangers in the Night“, Fremde in der Nacht, das berühmte Lied von Frank Sinatra ist kein Sri-Lanka-Lied. Aber Sri Lanka interessiert Sonali mehr als andere Länder, denn dort ist sie geboren. Dort hat sie gelebt, bis sie im November 2014 von den Richters adoptiert wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.