Familienbetrieb: Leo Beddini, Mutter Paola und Vater Patrizio. Der Name der Pizzeria Papaleo ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben der Eltern und dem Vornamen des Sohnes.
Foto: Sabine Gudath

Berlin - Leo singt. Es ist einer dieser typischen italienischen Schlager. Man weiß zwar nicht, worum es geht, aber es klingt schön dramatisch. Leo schmettert den Song zwar nicht so wie sonst immer, aber immerhin singt er leise vor sich hin. Das kann durchaus als ein winziges Zeichen von Normalität gewertet werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.