Foto eines Unbekannten von Deportationen aus Amsterdam, Juni 1943.  
Foto:  Beeldbank WO2, 96802.

Berlin - Mehr als 50.000 jüdische Berlinerinnen und Berliner wurden von 1941 an mit Zügen in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager verschleppt und ermordet. Im März 1945 fuhr der letzte Deportationszug aus Berlin ab; der letzte Zug von mehr als  180. Die Menschen wurden aus ihren Wohnungen geholt, auf den Straßen versammelt und durch die Straßen Berlins getrieben. Den Nachbarn konnte die Verschleppung nicht verborgen bleiben. Und doch kennt man keine Fotos, die das Geschehen dokumentieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.