Berlin - Ist es ein Aprilscherz? Eine Eigenwerbung der Polizei oder eine Beleidigung der Beamten? Ist das Kunst oder für die Tonne? Viele Fragen stellen sich beim Anblick der blauen Mülleimer, die dieser Tage an vielen Stellen in Kreuzberg hängen. Unbekannte haben die Abfalleimer besprüht, samt Polizeilogo und -schriftzug. Zu sehen waren sie Anfang April in der Oranienstraße und am Kottbusser Damm, aktuell hängt einer an der Bergmannstraße.

„Vielleicht könnt ihr ja aufklären, was es damit auf sich hat?“, schrieb ein Leser per Mail an die Berliner Zeitung. „Die Leute auf der Straße wundern sich auch, aber ’n bisschen lustig isses ja schon ...“ Also eine Nachfrage bei der Berliner Polizei: „Wir stecken nicht dahinter“, sagt ein Sprecher. Die Tonnen seien über die Ostertage aufgetaucht, die Stadtreinigung (BSR) habe mittlerweile zwei von ihen abgehängt. Ein Bekennerschreiben gebe es nicht. Daher sei unklar, ob eine Meinungsäußerung oder Beleidigung vorliege, eventuell eine Sachbeschädigung. „Wir prüfen rechtliche Schritte“, teilt die BSR mit, die blaue Eimer wieder durch orangene ersetzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.