Sie macht es richtig: Eine Frau fährt mit Maske in Berlin S-Bahn. In anderen Bundesländern ist dies bereits vorgeschrieben. In Berlin soll die Pflicht vom 27. April an gelten.
Foto: Imago Images

Berlin - Die Maskenpflicht für Fahrgäste des Nahverkehrs, die der Senat dem Vernehmen nach am Dienstag beschlossen hat, stößt auf ein unterschiedliches Echo. „Wer soll diese Pflicht durchsetzen?“, fragte Jens Wieseke, Sprecher des Berliner Fahrgastverbandes IGEB. Es wäre nicht die erste Regelung, die vom guten Willen aller Akteure abhängt – der im Berliner Nahverkehr nicht immer die Regel sei. „Dort bekommt man ja nicht einmal das Alkoholverbot durchgesetzt“, sagte Wieseke. Auch bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) hätte man eine andere Lösung bevorzugt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.