Es geht um die Frage, wer die Abrisskosten einer Datsche zu zahlen hat, wenn der Grundstücksbesitzer den Pachtvertrag kündigt und seinen Kleingarten im ursprünglichen Zustand – also ohne Gebäude – zurückhaben möchte.
Foto: Imago Images

Berlin - Doris und Wolfgang Pofahl denken im Moment mit äußerst gemischten Gefühlen an ihre Datsche. Seit 1980 schon hat das Berliner Ehepaar Pofahl einen Kleingarten in der Nähe von Wandlitz gepachtet. Die beiden Rentner treibt eine Rechtsunsicherheit um, von der nach Expertenangaben alle Kleingarten-Verträge ab 300 Quadratmeter betroffen sind, die vor 1990 auf dem Gebiet der damaligen DDR geschlossen wurden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.