Berlin - Da hat sich das Social Media Team der BVG mal wieder etwas geniales einfallen lassen, um ein politisches Zeichen zu setzen. Gunnar Lindemann sitzt seit September 2016 für die AfD im Berliner Abgeordnetenhaus und ist enthusiastischer Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs.

Lindemann, der nach Recherchen der „tageszeitung“ Verbindungen ins rechtsextreme Spektrum pflegt, bekundet regelmäßig via Twitter seine Dankbarkeit gegenüber den Berliner Verkehrsbetrieben und ihren Fahrern. Die BVG ist auf die Tweets des AfD-Politikers aufmerksam geworden und reagiert, wie es sich für ein selbsterklärtes „buntes“ Unternehmen gehört.

Wenn Herr Lindemann die Hauptstadt erkunden möchte, macht er das am liebsten mit der Tram.

Der Ausflug hat nicht nur dem AfD-Politiker gefallen, auch Bahnfahrer Dschamal hatte Spaß.

Gunnar Lindemann bedankt sich auch freundlich für die stressfreie Fahrt mit Dschamal.

Mit seinem Herzen für die Umwelt wird Lindemann in seiner Partei ziemlich einsam sein. Doch die BVG und Fahrerin Zeynep loben den Abgeordneten für sein vorbildliches Verhalten.

Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch stressfrei. Der BVG-Angestellte Hakan macht seinen Job gerne.

Nur außerhalb des Abgeordnetenhauses gibt es für Lindemann keine Alternative.

Die Fahrer der BVG garantieren nicht nur Lindemanns täglichen Transport von A nach B. Sie helfen ihm auch mit der deutschen Rechtschreibung.