Altlandsberg - Hagen Sens ist seit 30 Jahren Baggerfahrer und hat schon so einiges gefunden. „Der Boden unter unseren Füßen ist eine sehr spannende Angelegenheit“, sagt der 51-Jährige. Dann erzählt er, worauf er bereits gestoßen ist: uralte Vasen, über die sich allerdings nur Altertumsforscher so richtig freuen können, oder auf nicht explodierte Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg oder auch mal auf einen Toten. „Aber ein echter Schatz war noch nicht dabei“, sagt der Mann aus Nauen. „Jedenfalls bis vor ein paar Wochen. Ein Schatz zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto.“

Der Tag, an dem er dann den bedeutendsten Münzschatz fand, der bislang jemals im Land Brandenburg ausgegraben wurde, war der 7. November. Gleich hinter der frisch sanierten Brauerei auf dem Gelände des ehemaligen Schlosses von Altlandsberg (Märkisch-Oderland) war er mit einem Kollegen dabei, den Platz so vorzubereiten, dass der danach gepflastert werden kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.