An der Ernst-Schering-Schule in Wedding gibt es 500 Schüler und etliche Probleme. Viele Flüchtlingskinder lernen hier, immer wieder kommt es zu ethnischen und kulturellen Konflikten. Doch die Schule arbeitet an den Schwierigkeiten – unter anderem im Kurs Darstellendes Spiel. Dort läuft seit drei Jahren das Anti-Gewaltprojekt „West Side Berlin“ in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Botschaft. 14 Schüler haben mit der Regisseurin Sabine Winterfeldt, 47, erst ein Theaterstück und nun auch einen Film entwickelt, basierend auf dem Musical „West Side Story“. Der Film handelt von Gewalt, Bandenkriminalität und einer Freundschaft, die nicht sein darf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.