Sonnenuntergang hinter der Siegessäule.
Foro: dpa/Paul Zinken

Berlin - Was Meteorologen meinen, wenn sie von Temperatursturz sprechen, dafür wird man an diesem Montag im Wortsinn ein Gefühl bekommen. Denn während die Quecksilbersäule in Berlin am Wochenende noch bei 25 Grad Celsius stand, so wird sie es an diesem Montag nur mit etwas Glück auf die Zehn-Grad-Marke schaffen. Damit ist der Mai auf dem besten Weg, jene Wetterunbeständigkeit zu erreichen, mit der sich der April einen Namen gemacht hat. Aber auch der April ist nicht mehr das, was ein April einmal war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.