Schneeballschlacht und Schlittenfahrt – auf richtigen Winter warten die Berliner bisher umsonst. Mancher wird ganz sicher froh darüber sein, denn die S-Bahn fährt auch ohne „Schneechaos“ viel zu oft unregelmäßig. Aber auffällig ist, dass das Wetter des zurückliegenden Monats eher an einen etwas schmuddeligen Herbst erinnerte als an Winter. 

Generell war Berlin im zurückliegenden Jahr mit einer Durchschnittstemperatur von 10,4 Grad Celsius das wärmste aller Bundesländer gewesen. Die Sonne schien aber mit 1 590 Stunden kürzer als sonst – in den vergangenen Jahren hatte es in Berlin durchschnittlich 1635 Sonnenstunden gegeben

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.