Wichtige Flächen am Checkpoint Charlie bald wieder in Berliner Besitz

Ausschüsse im Berliner Abgeordnetenhaus stimmen für Erwerb von Flächen durch das Land Berlin. In wenigen Tagen entscheidet das Plenum.

Blick auf den ehemaligen Kontrollpunkt Checkpoint Charlie. Die Brandwände sollen nicht bebaut werden, um die durch Teilung und Mauerbau verursachte Wunde in der Stadt erfahrbar zu machen.
Blick auf den ehemaligen Kontrollpunkt Checkpoint Charlie. Die Brandwände sollen nicht bebaut werden, um die durch Teilung und Mauerbau verursachte Wunde in der Stadt erfahrbar zu machen.Sabine Gudath

Der Weg für mehr Einfluss des Landes Berlin auf die Gestaltung des ehemaligen Grenzübergangs Checkpoint Charlie ist geebnet. Am Mittwoch stimmten sowohl der Vermögensausschuss als auch der für Finanzen zuständige Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses dem Erwerb von Grundstücken am Checkpoint Charlie durch das Land Berlin zu. Jetzt muss noch das Abgeordnetenhaus dafür sein, um die Transaktion perfekt zu machen. Das ist für die Sitzung am 1. Dezember geplant.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat