Berlin - Was kommt eigentlich nach dem Füller? Eine Frage, die das deutsche Mittelstandsunternehmen Lamy umtreibt. Der Hersteller für Schreibgeräte diskutiert Innovationsideen aber nicht nur an seinem Sitz in Heidelberg. In einem Hinterhof am Teutoburger Platz im Prenzlauer Berg will Lamy darauf eine Antwort finden. Oder besser gesagt: sie mit anderen traditionellen Familienunternehmen gemeinsam im „Maschinenraum“ erarbeiten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.