Friedrichswerdersche Kirche: Wie der Stil zum Geschmack wurde

Die neugotische Friedrichswerdersche Kirche war 1831 eine Sensation. Seit den 1990ern jedoch ist sie Gegenstand eines atemberaubenden Bauskandals.

Ausstellung „Ideal und Form“ in der Friedrichswerderschen Kirche.<br>
Ausstellung „Ideal und Form“ in der Friedrichswerderschen Kirche.
Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Als die von Karl Friedrich Schinkel entworfene Friedrichswerdersche Kirche 1831 nach fast genau zehn Jahren Planungs- und Bauzeit eingeweiht wurde, stand Berlin für kurze Zeit an der Spitze der mitteleuropäischen Architekturdebatte: Mitten in der bis dahin vom Spätbarock  beeinflussten und klassizistisch geprägten Innenstadt setzte sich hier erstmals durch, was spätere Generationen als „Historismus“ beschrieben.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat