BerlinErneut kommt ein segensreicher Trend aus den USA. Das Trumping hat Berlin erfasst, das Übertrumpfen. Dankenswerterweise setzt sich die örtliche SPD an die Spitze der Bewegung. Sie wendet sich mangels akuter Wahlniederlagen oder offensichtlicher Wahnvorstellungen zunächst einem sehr beliebten lokalen Politikfeld zu: der Clankriminalität, die nach einem Vorschlag der sozialdemokratischen „AG Migration und Vielfalt“ und unter dem Beifall von Innensenator Andreas Geisel komplett dem migrantischen Gewerbe zugeschlagen werden soll. Mit dem Begriff Clankriminalität verschwindet auch das Problem.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.