Sara O'Neill hat sich ihren Traum von einem eigenen Barbershop erfüllt.
Foto Berliner Zeitung/Volkmar Otto

Berlin - Wenn Sara O’Neill morgens ihren Barbershop aufschließt, fällt ihr erster Blick nicht etwa auf Scheren, Barttrimmer oder Haarwachs. Spanische Biere, ein besonderer Strawberry-Gin aus Sevilla und andere Spirituosen schmücken direkt hinter dem Eingang die Wandregale des „LaBarBer“. Wer die Pannierstraße 56 in Neukölln für einen Haarschnitt aufsucht, muss sprichwörtlich ein bisschen in die Tiefe des Raumes eintauchen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.