Demonstranten auf dem Bebelplatz in Berlin. Tausende demonstrierten am Sonntag gegen Antisemitismus und rechten Terror.
Foto: Axel Schmidt/AFP

Berlin - Mehr als 30.000 Jüdinnen und Juden leben in Berlin, so viele wie nie zuvor nach der Shoa. Wie fühlen sie sich wenige Tage nach dem Anschlag von Halle? Ruth Herzberg, Anetta Kahane und Yael Nachshon geben Auskunft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.