Berlin - Auf dem Spielplatz wird derzeit häufiger geschwiegen als früher. Die meisten tragen den Ernst der Lage in ihrem Blick, wollen sich aber nicht immer mit den gleichen Problemen beschäftigen und schweigen lieber. Sonst heißt es: „Sei doch nicht so pessimistisch.“

Und wer will schon als pessimistisch gelten? Die meisten sehen sich lieber als Realisten und halten ihre individuelle Sicht auf die Welt für die Realität. Aber derzeit klingen Realisten wie Pessimisten, und optimistisch zu sein, traut sich niemand so richtig. Was also tun, wenn solche Sätze über den Spielplatz purzeln wie: „Dieses Jahr hat einen sehr traurig grundierten Anfang genommen“ oder „2021 ist einfach nur Mist.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.