Er ist einer der berühmtesten Tierparks weltweit: der Zoologische Garten in Berlin. Mehr als drei Millionen Besucher lockt er jedes Jahr an, über 17 000 Tiere gibt es dort zu sehen. Doch wem gehört der Zoo eigentlich? Und welches Unternehmen steckt dahinter? Anders als die meisten anderen deutschen Tierparks gehört der Zoo nicht der Stadt, sondern er ist im Privatbesitz. Es handelt sich um eine gemeinnützige, also nicht gewinnorientierte Aktiengesellschaft. Und das schon seit seiner Gründung im Jahr 1841.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.