Fußgänger und Autofahrer profitieren davon, wenn sich mehr Verkehr aufs Fahrrad verlagert.
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Schrecklich, dieser Verkehr! Seitdem Berlin eine Großstadt ist, klagen die Berliner und ihre Gäste über das Durcheinander auf den Straßen. Schon früh wunderten sich Auswärtige, wie schnell die Einheimischen über die Trottoirs hetzen. Später ärgerten sich Kutscher über Radfahrer, weil sie ihnen die Pferde scheu machten. Als Reaktion verbot die Polizei das Velozipedfahren in Berlin und forderte ab 1893 von jedem Radler eine Radfahrerkarte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.