Wintergarten Varieté: Gala zum Jubiläum im Wintergarten

Berlin - Die Gründung des Wintergarten Varietés war vor zwanzig Jahren vor allem ein Experiment – begründet von zwei Österreichern und einem Deutschen. Bernhard Paul (Circus Roncalli) und André Heller („Afrika! Afrika!“) eröffneten in der eher unwirtlichen Potsdamer Straße in Tiergarten ein Etablissement, in dem das Publikum staunen und sich verzaubern lassen sollte. Das hat ziemlich oft geklappt. Das Varieté ist ein verlässlicher Fixpunkt im Berliner Nachtleben geworden.

In den zwanzig Jahren seines Bestehens hat es den Rückzug seiner drei Gründer, eine Insolvenz sowie Dreharbeiten für die RTL-Show „Die Traumhochzeit“ mit Moderatorin Linda de Mol überstanden. Doch es gab auch wunderbare Vorstellungen mit Max Raabe und seinem Palastorchester, die Millennium-Show „As Times Goes By“ unter der Regie von Bernhard Paul sowie viele Auftritte bestaunenswerter Varietékünstler, gute und schlechte logischerweise.

Am Dienstag feierte das Wintergarten Varieté nun Geburtstag mit einer großen Gala mit den Highlights aus zwei Jahrzehnten, unter anderem mit dem Duo Sorellas, dem Trapezkünstler Remi Martin und Miyoko, einer Künstlerin aus Japan, die ein Mobile aus Palmwedeln balanciert.

Zur Feier kamen eine Reihe Promis, darunter Schauspielerin Dagmar Biener, Entertainerin Sissi Perlinger, Designerin Nanna Kuckuck, Finanzsenator Ulrich Nußbaum und Andrej Hermlin, der Gründer des Swing Dance Orchestra. „Ich habe eine besondere Beziehung zum Wintergarten“, verriet Hermlin. „Mein großer Traum von einer Big-Band ging hier in Erfüllung. Vor zwölf Jahren feierte mein Orchester hier Premiere.“ (BLZ)