Berlin - 1755 Menschen sind in der Hauptstadt bislang mit Covid-19 gestorben, umgerechnet etwa 5,7 pro Tag seit Beginn der Pandemie. Am Donnerstag wurde ein Höchststand gemeldet, innerhalb eines Tages starben in Berlin 76 Menschen. Deutschlandweit waren es an jenem Tag 1244 Todesfälle. In Corona-Hotspots wie Sachsen stapelten sich zuletzt die Särge, die Krematorien kamen mit der Einäscherung der Verstorbenen nicht mehr hinterher. Der Berliner Bestatter Fabian Lenzen erklärt, warum solche Zustände in Berlin und Brandenburg vorerst nicht drohen.

Herr Lenzen, Sie sind im Vorstand der Bestatter-Innung Berlin-Brandenburg und führen auch ein eigenes Institut in Schöneberg. Wie wirkt sich die Corona-Pandemie derzeit bei Bestattungen aus?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.