Der Star im Naturkundemuseum: Tyrannosaurus rex Tristan. Er geht jetzt auf Reisen und kehrt erst in einem Jahr zurück. Am Wochenende gibt es eine Abschiedsparty.
Foto: imago images / McPHOTO

Berlin - Der Startschuss für eines der größten Projekte der Berliner Wissenschaftspolitik ist gefallen. Am Museum für Naturkunde (MfN) Berlin entsteht in den nächsten zehn Jahren ein neuer Wissenschaftscampus für Natur und Gesellschaft, der überregionale Strahlkraft erlangen soll. Das Land Berlin und die Bundesregierung geben dafür insgesamt 660 Millionen Euro aus. Der Berliner Zeitung liegt exklusiv der Zukunftsplan für die Sanierung und Erweiterung des Museums vor, das zugleich ein Leibniz-Institut ist. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.