"Ja klar", sagt Robert Spal, "die Berliner City ist ein ganzes Stück entfernt." Aber das Leben in Adlershof, quasi am Stadtrand, bringe für ihn nur Vorteile: „Ich brauche ganze fünf Minuten bis zur Vorlesung, in die Bibliothek und in die Mensa, das ist toll.“ Seit drei Wochen wohnt der 24-Jährige, der aus einer Kleinstadt nahe Bratislava kommt und an der Humboldt-Universität Kartographie studiert, im neuen Studentendorf in Adlershof.

Am Dienstag wird es offiziell eröffnet. Gleich neben dem Campus der Humboldt-Uni, die sechs naturwissenschaftliche Institute in Adlershof konzentriert, wurde das Wohnheim mit 386 Plätzen gebaut. Die Zimmer sind auf zehn Gebäude verteilt, die sich um mehrere Innenhöfe gruppieren und deren auffälligstes Merkmal die hervorstehenden hölzernen Erker sind – die sogenannten Denker-Erker.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.